Get Adobe Flash player
SVH-Newsletter




Abonniere hier unseren SVH-Newsletter und Du hast immer die aktuellsten Neuigkeiten über Deinen Verein.
SVH 2016
Dein Beitrag zählt
Über Gooding online einkaufen und den SVH kostenfrei unterstützen! Viele Shops (bspw. Amazon) sind dabei. Los gehts mit dem Klick aufs Logo: Weitere Informationen findet Ihr hier.

Deutlicher Sieg im Spitzenspiel

(Von Katharina Röthig) Im Topspiel der Oberliga Wiesbaden feierte die Damenmannschaft des SV 1920 Heftrich beim FC Germania Weilbach einen deutlichen 4:0-Auswärtssieg. Auch für diese Partie hatte sich Trainer Dominik Eder eine besondere Strategie einfallen lassen: Die sonst in der Innenverteidigung agierende Nele Hans rückte vor auf die Doppelsechs, um neben Vivienne Martin das Spiel voranzutreiben. Für sie in die Innenverteidigung rutschte Lea Beiderbeck neben Kapitänin Mara Kraus. In der Außenverteidigung ergänzten Alicia Graschberger und Joelle Weis die Vierer-Abwehrkette. Die leicht angeschlagene Katharina Röthig agierte derweil als Sturmspitze. Der Matchplan ging perfekt auf, denn die SVH-Damen zeigten vor allem in den ersten 45 Minuten sehenswerten Offensivfußball. Das erste Mal von Erfolg gekrönt wurde dieser, als Jessica Wöhlert auf rechts außen von der auf der Zehnerposition agierenden Nele Pampel in Szene gesetzt wurde: Jessi nahm Tempo auf und chippte den Ball über die herausgelaufene Gegnertorfrau. In der 37. Spielminute begeisterte dann die auf dem linken Flügel spielende Martha Kröger: Mit einem langen Lupfer versenkte sie die Kugel über die gegnerische Torfrau hinweg in den Maschen. Lediglich zwei Minuten vergingen, ehe Vivi Martin den Ball schon an der Torfrau vorbei auf den Weg brachte und Jessica Wöhlert nur noch einschieben musste. Mit der verdienten 3:0-Führung ging es in die Pause. In Hälfte zwei ersetzte Anne Nicolai Katharina Röthig und ein Gewittereinbruch den Sonnenschein. Es regnete bereits in Strömen, als Weilbachs Torfrau einen Ball schlecht klärte und dieser den Weg zu Nele Pampel fand. Die Spielerin mit der Rückennummer elf legte sich außerhalb des Strafraums den Ball zurecht und zirkelte ihn sehenswert in den langen Winkel – ihr elftes Saisontor. Noch vor dem Wiederanpfiff kamen Jana Knappe und Saimah Jiwa für Martha Kröger und Vivi Martin in die Partie. Dann musste das Spiel aufgrund des aufziehenden Gewitters für etwa zehn Minuten unterbrochen werden, ehe es zu Ende gespielt werden konnte. Trotz einer zerfahrenen Schlussphase, in der die SVH-Damen nicht mehr an die zuvor starke spielerische Leistung anknüpfen konnten, brachten sie das Spiel zu Null zu Ende. So konnte der Vizerang zurückerobert und der Abstand an die Tabellenspitze verringert werden.

Kader: Maxi Donecker – Lea Beiderbeck, Alicia Graschberger, Mara Kraus, Joelle Weis – Nele Hans, Martha Kröger (70. Jana Knappe), Vivienne Martin (70. Saimah Jiwa), Jessica Wöhlert – Nele Pampel, Katharina Röthig (46. Anne Nicolai)

Am kommenden Samstag bestreiten die SVH-Damen in der heimischen Schlabach-Arena das Derby gegen den RSV Würges. Anpfiff ist um 17:00 Uhr. Im Rennen um die Meisterschaft geht es auch hier wieder um wichtige Punkte.

Tabelle KOL
... lade FuPa Widget ...
SV Heftrich auf FuPa
Rubriken